Sondergeschützte Fahrzeuge

Off-Road/On Road Fahrtraining mit Sondergeschützten Geländewagen (B4/VR)

Die SETA schult den richtigen Umgang mit dem in Krisengebieten meist benutzten Fahrzeug, dem Geländewagen. Die Teilnehmer profitieren von dem direkten praktischen Vergleich zwischen Fahrzeugen verschiedener Bauart und technischer Ausstattung.

Foto 01 Foto 02 Foto 03 Foto 04

Der Einsatz in Krisengebieten erfolgt in den meisten Fällen aufgrund des unwegsamen Geländes mittels Geländewagen. Dabei ist es notwendig, dass die Einsatzkräfte mit der Handhabung dieser Fahrzeuge nicht nur vertraut sind sondern, Diese auch beherrschen. Das beginnt beim Zusammenstellen der Ausrüstung, geht über den Fahrzeugcheck vor Antritt der Fahrt und endet beim richtigen Reagieren in Gefahrensituationen.

Aber auch für alle anderen Fahrzeuginsassen ist es wichtig zu wissen, dass Geländefahrzeuge ein anderes Kurvenverhalten aufweisen und auf Brems- und Ausweichmanöver anders reagieren als normale PKW. Ein frühzeitiges Erkennen von Gefahrensituationen rettet in den meisten Fällen Leben.

All das wird Ihnen durch einsatzerfahrenes Personal der SETA in Theorie und in der Praxis vermittelt.

Das Fahrtraining findet zum Teil im Gelände (Off-Road), zum Teil auf befestigten Straßen (On-Road) statt, da sich die Handhabung eines Geländewagen auch auf dem Asphalt von einem PKW unterscheidet.

Sie haben auch die Möglichkeit das Fahrzeug außerhalb von SETA Veranstaltungen und Trainings zu mieten.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir Ihre Anforderungen und Wünsche individuell auf die von Ihnen vorgegebenen Einsatz-Szenerien zusammenstellen können. Gern beantworten unsere Spezialisten auch alle anderen Fragen.